LGBT+ Community für Jugendliche LGBTplus.de Werde Teil der Community

Interview: Marius'(19) Coming-Out

Marius, 19 Jahre, studiert angewandte Informatik. Seine Freizeit verbringt er mit Programmieren und analoger Fotografie. Heute erzählt er uns von seinem Coming-Out

Marius, du bist jetzt 19 Jahre alt. Wann hast du dich geoutet?

Damals war ich 17, das war im Februar 2018... ich weiß den konkreten Tag nicht mehr, aber es muss was um den 18. Februar rum gewesen sein

Wie kam es zu deinem Coming-Out?

Ich hatte meine Homosexualität am 28. Januar selben Jahres bemerkt(ja, es war dieser eine Tag), und da meine Familie sowieso sehr tolerant ist, wusste ich, dass das Outing auf keinen Fall ein Problem sein würde. Ich identifizierte mich vorher als asexuell, und meine Familie meinte schon immer „Also wenn du schwul bist, sags ruhig, wir haben damit kein Problem”. Im Februar ist es dann passiert, dass ich morgens in der Schule zusammengebrochen bin und der Krankenwagen gerufen und ich ins Krankenhaus gebracht wurde. Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass man Sachen besser confessen kann, wenn es einem schlecht geht, und die Familie verkraftet es eher. Also hab ich am Ende des Krankenbesuches meiner Eltern, als sie gerade zur Tür rausgehen wollten, den Satz „Und, ähm, ich bin übrigens schwul” gedroppt, und die beiden waren keinesfalls überrascht oder entsetzt; eher erfreut über das Outing. Später hab ich mich noch bei dem Rest meiner Familie geoutet, und außer bei meiner einen Großmutter gab es bei niemandem Verständnisprobleme, also bin ich größtenteils auf völlige Akzeptanz gestoßen.

Du sagtest bei deiner Großmutter gab es Verständnisprobleme. Magst du erklären, wieso?

Es war einfach das konservative Denken. Die Antwort war „Ach was, das weißt du doch noch gar nicht, warte doch erstmal bis du ein ordentliches Mädchen findest”. Wir haben bisher nicht wieder darüber gesprochen, aber haben nach wie vor ein sehr gutes Verhältnis. Da der Enkel meines Onkels allerdings ebenfalls schwul ist, denke ich, dass ich einfach noch ein bisschen warten muss, bevor ich das Thema wieder anspreche. Das geht schon alles seine Wege.

Okey. Wie genau hast du herausgefunden, dass du homosexuell bist?

Mir hat am 28. Januar ein Junge seinen Crush gestanden, und in dem Moment zog alles wie ein Film an mir vorüber: Jahrelang hatte ich mich bereits zu überwiegend männlich-homosexuellem Fetisch-Porn befriedigt. Ich hab sehr geschluckt, aber mit dem Gedanken „Scheiße... meine Eltern hatten die ganze Zeit Recht....“ hab ich den neuen Lebensabschnitt dann auch warm willkommen geheißen

Dein Coming-Out war ja recht entspannt. Hast du Tipps für Menschen, die es nicht so leicht haben?

Beobachte das Verhalten deiner Familie. Wenn du mitbekommst, dass sie sich gegenüber LGBT+-Menschen positiv verhalten, brauchst du auf jeden Fall keine Angst haben, dich zu outen(wie bei mir eben). Andernfalls kann man nicht sagen, was ein "richtiger" Zeitpunkt wäre. Lass deine Gefühle dich leiten.

Danke für das Interview. Möchtest du sonst noch etwas sagen?

An den Leser: Lass dich nicht unterkriegen. Du bist valid. c:

Menü